Herzlich Willkommen!

 

Als ehemalige Schwerpunkteinrichtung und durch das Montessori-Konzept ist uns eine individuelle und vielseitige Förderung für Ihr Kind wichtig. Zudem begleiten wir die Kinder durch das Kirchenjahr und geben Werte und Normen des christlichen Glaubens im Alltag weiter. Auch Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Unserer Gruppenräume werden den Bedürfnissen und Interessen der Kinder angepasst, so dass unsere pädagogische Arbeit situationsorientiert ist.

 

 

 

 

.....................................................................................................................................................

Gesegnete Palmzweige und Osterkerzen auch als Bringservice

 

Ab Samstag vor Palmsonntag, 4.4., liegen in den Kirchen gesegnete Palmzweige und Osterkerzen zum Mitnehmen bereit. Bitte bilden Sie keine Gruppen in der Kirche, sondern halten den gebotenen Abstand ein (2 Meter). Für die Osterkerzen bitten wir je nach Größe um einen Kostenbeitrag, die Palmzweige sind natürlich umsonst.

 

Die Pfadfinder St. Norbert bieten an, auf Wunsch die Palmzweige und Osterkerzen nach Hause zu bringen. Rufen Sie einfach die Nummer 0 28 71 – 70 02 85 2 an, dann kommen die Pfadfinder zu Ihnen und bringen die gesegneten Zweige und Kerzen – natürlich unter Beachtung der Bestimmungen zum Schutz vor Ansteckung. Dieser Bringservice erstreckt sich über die gesamte Karwoche, also vom 4. bis 11. April, ausgenommen Karfreitag.

 

 

 

AKTUELLES ZUM CORONA-VIRUS

 

AKTUELLSTE INFO VOM 23.03.2020

 

Die Kita bleibt geschlossen. Wir betreuen nur Kinder deren Eltern/ein Elternteil als Schlüsselperson tätig sind (siehe dazu Info vom 16.03.2020)

 

Für Nachfragen, Gesprächsbedarf, Betreuungsbedarf oder Informationen bezüglich der Notbetreuung ist Frau Bröcker unter folgener Mailadresse zu erreichen:

broecker-j@bistum-muenster.de

 

oder unter folgender Telefonnummer:

0172-2563438

 

INFO VOM 16.03.2020, 07.30 UHR

 

Liebe Eltern,

die Kita ist ab sofort bis 19.04.2020 geschlossen.

Wir betreuen nur Kinder von Schlüsselpersonen.

Schlüsselpersonen sind:

Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient.

Dazu zählen insbesondere:

Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Diese Schlüsselpersonen dürfen ihre Kinder zur Betreuung

bringen, wen der Arbeitgeber dies bescheinigt.

Kinder dürfen nicht gebracht werden, wenn sie

- Krankheitssymptome aufweisen,

- wissentlich in Kontakt zu infizierten Personen stehen, es sei denn seit, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen,

- sich in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) es sei denn, dass 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen.

 

 

___________________________________________________________________________

 

Wir sammeln Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

 

Seit Wochen beteiligt sich unsere Kita an der Sammelaktion des Rotaryclubs. Die Kinder sind stolz darauf, vielen Kindern dadurch eine Impfung gegen Kinderlähmung zu ermöglichen.

Inzwischen hatten sich so viele Deckel angesammelt, dass ich mich mit zwei fleißigen Sammlern auf den Weg gemacht habe, um diese bei der Sammelstelle auf dem Gelände des Unternehmens Borgers abzugeben. Wir wurden dort freundlich empfangen und durften die gesammelten "Schätze" in den fast vollen Riesensack umfüllen.

 

Wir machen auf jeden Fall weiter! (geschrieben von Ulla Hache, Erzieherin)

 

Werfen auch Sie Kunststoffdeckel nicht weg, denn nur 500 Deckel ermöglichem einem Kind eine Impfung gegen Polio (Kinderlähmung). Wir helfen gern und darum sammeln wir gemeinsam!

 

Deckel_Rotary_Plakat_DIN_A4.pdf
PDF-Dokument [633.6 KB]