Der heilige Laurentius von Brindisi

Hallo,

ich bin Laurentius und Namenspatron dieser Kita.

1559 wurde ich in Brindisi geboren, meine Eltern waren wohlhabende Kaufleute. Leider sind meine Eltern agestorben, als ich noch ein Kind war und daher bin ich bei meinem Onkel aufgewachsen.

Mein Onkel war Priester und hat Menschen ausgebildet, die auch Priester werden wollten.

Als ich älter wurde, trat ich in den Kapuzinerorden ein und von da an nannte mich jeder Laurentius.

Schon als Kind erzählte mir mein Onkel oft aus der „heiligen Schrift“, der Bibel. Damit ich die Bibel in der alten Sprache, in der sie geschrieben war, selbst lesen konnte, lernte ich die Sprache, als ich älter wurde.

Als ich 22 Jahre alt war, wurde ich Prediger und später wurde ich Priester. Ich habe Menschen aus der Bibel vorgelesen. Da ich inzwischen viele Sprachen sehr gut konnte, haben mir viele Menschen zugehört. Anderen Menschen, dabei war es mir egal wo diese herkamen, wer sie waren oder wie sie aussahen, habe ich aus der Bibel erzählt und ihnen die Bedeutung der „heiligen Schrift“ näher gebracht. Viele Menschen haben dadurch an Gott geglaubt und Kraft bekommen. Auch ich fand es toll zu beten und in der Bibel zu lesen. So fühlte ich mich Gott ganz nah und spürte, dass er für mich da war.

Viele Jahre später, da war ich schon fast 60 Jahre alt, baten mich die Bewohner der Stadt Neapel, mit dem König zu sprechen und für sie Fürsprache einzulegen. Eigentlich war ich nach Neapel gekommen, um mich in einem Kloster auszuruhen, weil ich mich schwach und müde fühlte. Ich machte mich dennoch für die Bewohner von Neapel auf den Weg, um ihre Bitte zu erfüllen.

Die Reise war für mich sehr anstrengend. Es war ein langer Weg und es war sehr heiß. Zudem war ich immer noch schwach und schon alt geworden. So kam es, dass ich einige Tage nach meiner Ankunft beim König verstarb. Das war an meinem 60. Geburtstag.

Am 21. Juli ist mein Namenstag und es denken immer noch viele Menschen an mich. Ich bin froh, dass ich vielen Menschen aus der Bibel erzählen konnte. Die Bibel hatte für mich eine große Bedeutung, da ich durch diese mit Gott verbunden war.

 

Gottes Wort ist Licht für den Verstand und Feuer für den Geist, so dass der Mensch Gott erkennen und lieben kann“

Laurentius von Brindisi